Unsere Arbeit in Zeiten des Corona-Virus geht natürlich weiter ...

Das Coronavirus stellt uns alle vor große Herausforderungen. Auch wir, die Elterninitiative krebskranker Kinder Koblenz e.V., versuchen uns bestmöglich den jeweiligen, aktuellen Rahmenbedingungen anzupassen und alternative Lösungen zu finden – dies, wie gehabt mit dem Hauptziel den kranken Kindern und Jugendlichen und ihren Eltern unterstützend zur Seite zu stehen.

Wir haben sowohl in unserer Geschäftsstelle als auch in den Elternunterkünften entsprechende Maßnahmen eingeleitet, damit sich unsere Familien bei uns sicher fühlen können.

Unsere Gruppenangebote und Veranstaltungen mussten wir bis auf Weiteres absagen, jedoch stehen wir – wo es immer geht – persönlich, telefonisch und auch online für die Familien zur Verfügung.

Unsere Sozialpädagogin arbeitet nach wie vor auf der Station und steht als Teammitglied des multiprofessionellen, psychosozialen Teams den Kindern und ihren Familien jederzeit für Gespräche und andere Anliegen zur Verfügung.

Auch besteht weiterhin die Möglichkeit für die erkrankten Kinder und Jugendlichen das Mutperlen-Projekt fortzuführen, über das Sie sich auf unserer Internetseite an anderer Stelle gerne näher informieren können.

Auch, wenn vieles anders gestaltet werden musste/muss, wir sind immer dabei neue kreative Wege zu gehen, damit wir trotz allem unsere Familien auf die bestmögliche Weise unterstützen können.

Wir danken allen für ihr Verständnis und wir danken allen, die unsere Kinder und Familien weiterhin in dieser schwierigen Zeit durch ihre Spenden unterstützen und unsere Arbeit weiterhin ermöglichen.

Wie wir helfen

Wie wir helfen

Die Elterninitiative krebskranker Kinder Koblenz e.V. hat sich zum Ziel gesetzt:

  • den Kindern die schwere Zeit der Therapie zu erleichtern
  • die Station kindgerecht und jugendfreundlich zu gestalten
  • für die Station Spiel-, Bastelmaterial, Bücher und DVD's zur Unterhaltung zu beschaffen
  • auf allen Gebieten und mit allen Möglichkeiten, die wir haben finanziell und materiell zu helfen
Und vieles mehr...
Mutperlen

Mutperlen

Nachdem die Elterninitiative bereits über einen längeren Zeitraum die Ausgabe von so genannten „Mut-Perlen“ in der Kinderklinik Kemperhof fördert, möchten wir im Folgenden hierzu Näheres berichten

Mehr erfahren

Neueste Spenden-Blog Einträge

Blutspender in Meudt greifen dem "Osterhäschen" unter die Arme

Blutspender in Meudt greifen dem "Osterhäschen" unter die Arme

Wer Blut spendet, tut für andere Menschen etwas Gutes. Dies reichte dem DRK Ortsverein Meudt aber nicht aus. Er lud am 30. März die Bevölkerung zum Blutspenden ein und bat im Rahmen einer Spendenaktion für unsere Elterninitiative um das Mitbringen von selbstgebastelten Ostergeschenken für die krebskranken Kinder. Zudem spendete der DRK-Blutspendedienst RLP und Saarland für jeden gespendeten Liter Blut einen Geldbetrag. 
Herr Daniel Hoffmann (Referent Öffentlichkeitsarbeit, DRK-Blutspendedienst) überreichte noch pünktlich vor Ostern die süßen Überraschungen für die Kinder und eine Spende in Höhe von 250 Euro.

Herzlichen Dank. 
Spende für die Anschaffung von Mutperlen

Spende für die Anschaffung von Mutperlen

Sarah Benze und Matthias Weber von der PROXESS GmbH hatten sich vor Weihnachten für ein Spendenprojekt innerhalb ihres Unternehmens stark gemacht: Sie haben die Leitung und die Belegschaft davon überzeugen können, uns die Weihnachtspende für die Anschaffung weiterer Mutperlen zukommen zu lassen. So haben wir 1000,00 Euro von der PROXESS GmbH erhalten, wofür wir uns ganz herzlich bei allen Beteiligten bedanken möchten! Das Mutperlenprojekt, das für die erkrankten Kinder und Jugendlichen ins Leben gerufen wurde, beinhaltet, dass das Kind für jeden Eingriff, jede Behandlung, jeden neuen Chemo-Block und Chemo-Tag, jeden schlechten und guten Tag, usw. eine besondere Mutperle erhält, die aufgefädelt wird. Am Ende ensteht so eine Art Tagebuch, das bei der Bewältigung der Erkrankung seinen besonderen Beitrag leistet.