Eine Welt ohne Kinder
wäre wie ein Himmel ohne Sterne

Jetzt Spenden

Unsere Arbeit in Zeiten des Corona-Virus geht natürlich weiter ...

Das Coronavirus stellt uns alle vor große Herausforderungen. Auch wir, die Elterninitiative krebskranker Kinder Koblenz e.V., versuchen uns bestmöglich den jeweiligen, aktuellen Rahmenbedingungen anzupassen und alternative Lösungen zu finden – dies, wie gehabt mit dem Hauptziel den kranken Kindern und Jugendlichen und ihren Eltern unterstützend zur Seite zu stehen.

Wir haben sowohl in unserer Geschäftsstelle als auch in den Elternunterkünften entsprechende Maßnahmen eingeleitet, damit sich unsere Familien bei uns sicher fühlen können.

Unsere Gruppenangebote und Veranstaltungen mussten wir bis auf Weiteres absagen, jedoch stehen wir – wo es immer geht – persönlich, telefonisch und auch online für die Familien zur Verfügung.

Seit Ende April darf unsere Sozialpädagogin auch wieder Gespräche mit den Kindern und ihren Eltern im Krankenzimmer führen. Ebenso können wir auch dort wieder unser Mutperlenprojekt durchführen. In den Wochen davor haben wir es aber auch immer auf anderem Wege möglich gemacht: telefonisch wurden die ausstehenden Perlen besprochen und am anderen Ende wurde gefädelt oder es gab einzelne Termine in unserer Geschäftsstelle für die Kinder, die ambulant in Behandlung waren.

Seit Mai hat das in der Klinik stattfindende multiprofessionelle, psychosoziale Team wieder seine Arbeit aufgenommen, an dem auch unsere Sozialpädagogin teilnimmt.

Auch, wenn vieles anders gestaltet werden musste/muss, wir sind immer dabei neue kreative Wege zu gehen, damit wir trotz allem unsere Familien auf die bestmögliche Weise unterstützen können.

Wir danken allen für ihr Verständnis und wir danken allen, die unsere Kinder und Familien weiterhin in dieser schwierigen Zeit durch ihre Spenden unterstützen und unsere Arbeit weiterhin ermöglichen.

Wie wir helfen

Die Elterninitiative krebskranker Kinder Koblenz e.V. hat sich zum Ziel gesetzt:

  • den Kindern die schwere Zeit der Therapie zu erleichtern
  • die Station kindgerecht und jugendfreundlich zu gestalten
  • für die Station Spiel-, Bastelmaterial, Bücher und DVD's zur Unterhaltung zu beschaffen
  • auf allen Gebieten und mit allen Möglichkeiten, die wir haben finanziell und materiell zu helfen
Und vieles mehr...

Mutperlen

Nachdem die Elterninitiative bereits über einen längeren Zeitraum die Ausgabe von so genannten „Mut-Perlen“ in der Kinderklinik Kemperhof fördert, möchten wir im Folgenden hierzu Näheres berichten

Mehr erfahren

Neueste Spenden-Blog Einträge

Spende aus Polch

Frau Martina Marx aus Polch hat in ihrer Freizeit viele schöne Mund-Nasen-Schutzmasken genäht. Das sprach sich schnell in ihrem Wohnort rum und viele Polcherinnen und Polcher erstanden Masken zum Preis von 5 Euro. Diesen Erlös spendete Frau Marx an ein Hospiz und an unsere Elterninitiative. Wir sind sehr dankbar für die Spende in Höhe von 600 Euro.

Vielen Dank!

Ritas Nähstübchen, Rübenach

Ehepaar Weisser-Schäfer engagierte sich in der Corona-Krise

Annähernd 500 Stück Mundschutzmasken hat seit Beginn der Corona-Pandemie Anfang März Rita Weisser-Schäfer in ihrem Nähstübchen nebenbei angefertigt. Alle Einnahmen aus dem Verkauf der Schutzmasken sollten, so nach dem Willen des Ehepaares, sozialen Zwecken zugeführt werden. Am Donnerstag, 28. Mai überreichten sie uns hier in der Geschäftsstelle einen Spendenscheck in Höhe von 1200 Euro. Den Eigenbetrag in Höhe von 600,- aus dem Verkauf der Masken, erhöhte überraschend ein nicht genannter Spender auf stolze 1200,- . Wir haben uns sehr gefreut.

Herzlichen Dank!

Das Foto wurde uns freundlicherweise von Herrn Hennes zur Verfügung gestellt.

Mehr erfahren